Cybermobbing & Mediensucht


Chancen und Risiken digitaler Medien für Kinder und Jugendliche

Ein Ratgeber für Eltern und Pädagogen 

 

Christiane Eichenberg

Felicitas Auersperg;

Hogrefe Verlag, 2018

 

ISBN 978-3801726478

 

Digitale Medien haben in der Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen eine hohe Bedeutung. Dabei gehen mit der Nutzung moderner Medien sowohl Chancen als auch Risiken einher. Eltern und Pädagogen stehen vor der Herausforderung, die Medienkompetenz von Kindern und Jugendlichen konstruktiv zu fördern. Dies kann jedoch nur gelingen, wenn Erwachsene wissen, was Heranwachsende heute im Internet bzw. mit ihrem Smartphone tun. 

 

Der Ratgeber gibt zunächst einen Überblick über die aktuelle Nutzungspraxis verschiedener Medien:

Welche Medien werden heute von Kindern und Jugendlichen zu welchem Zweck und vor allem mit welchen Effekten genutzt?

Anschließend werden aus entwicklungs-psychologischer Perspektive die Potenziale moderner Mediennutzung für die Bereiche Lernen, Spielen, Aufbau und Pflege sozialer Beziehungen sowie Informationsaustausch, Meinungsbildung und Unterstützung bei typischen Problemen im Jugendalter (z.B. Selbsthilfeforen, Aufklärung) dargestellt.

Den Chancen, die mit der Nutzung digitaler Medien verbunden sind, werden mögliche Risiken gegenübergestellt (z.B. Internetsucht, Cybermobbing, sexuelle Gewalt).

Auf der Basis aktueller wissenschaftlicher Befunde werden konkrete Hilfestellungen in Form von Checklisten, Fallbeispielen und Verhaltenstipps zum Umgang mit modernen Medien gegeben.

Eltern und Pädagogen finden in diesem Ratgeber altersspezifische Hinweise für eine sinnvolle Vermittlung von Medienkompetenz Zuhause sowie in Bildungseinrichtungen.


webcoach - Cyber-Mobbing 

Klasse 5-10

 

Klett-Verlag

 

Lehrerband ISBN 978-3-12-006656-9 

Arbeitsheft ISBN 978-3-12-006652-1 

 

"webcoach" ist unsere neue Themenheftreihe, die verschiedene Themen aus dem Bereich "Neue Medien" als überschaubare Unterrichtssequenzen in Schülerarbeitsheften umsetzt. Ziel der Reihe ist es, Sie in diesem Bereich bestmöglich zu unterstützen, und die Schüler für Risiken und Gefahren zu sensibilisieren, aber auch Chancen und Möglichkeiten aufzuzeigen.

 

Der webcoach-Lehrerband

  • gibt eine kurze Einführung in die schulische Medienkompetenzförderung
  • enthält alle wichtigen Sachinformationen zu den Themenbereichen des Arbeitsheftes
  • gibt zahlreiche Anregungen und konkrete Vorschläge für den Unterricht
  • nennt weiterführende Internetseiten und Materialien 

Fit und fair im Netz

Strategien zur Prävention von Sexting und Cyberbullying

 

Felix Rauh;

hep Verlag, 2016 

 

ISBN 978-3-0355-0479-8 

 

Die digitale Welt ist voller Risiken. Kinder und Jugendliche brauchen die Unterstützung von Erwachsenen, um sich sicher darin bewegen zu können.

Eine konstruktive Zusammenarbeit von Schule und Eltern trägt wesentlich zu einer verletzungsarmen Vernetzung bei.

Felix Rauh vermittelt in kurzen verständlichen Kapiteln viel Hintergrundwissen zu neuen und sozialen Medien.

Der Schulsozialarbeiter regt einen verantwortungsvollen Umgang damit an und zeigt Möglichkeiten einer wirkungsvollen Prävention von Sexting und Cyberbullying auf.

Zum Ratgeber gehört ein Klassen-Workshop.

Er basiert auf zwei exemplarischen Fallgeschichten, die im Buch je als Text- und als Comicversion enthalten sind.

Mit zwei Plakaten, Workshop und online verfügbaren Unterrichtsmaterialien.


Unterrichtsreihe Mobile Medien – Neue Herausforderungen

 

Die Unterrichtsreihe „Mobile Medien – Neue Herausforderungen“ von klicksafe und Handysektor bietet kurze Unterrichtseinheiten zu den Themen Handynutzung und Herausforderungen bei der Nutzung mobiler Medien vor dem Hintergrund der Omnipräsenz von Smartphones und Internetzugang.

Aufbauend auf dem Konzept und den Erfahrungen der klicksafe-Unterrichtsmaterialien bietet die Reihe für Lehrer und Multiplikatoren eine Fülle von sinnvollen Hilfestellungen und praxisbezogenen Tipps für den Unterricht. Entscheidend ist, dass die Einheiten leicht verständlich sind und eine vorherige Schulung oder Fortbildung nicht notwendig ist. Jedes Material dieser Reihe bietet drei Stundenentwürfe (d.h. Arbeitsblätter zum Kopieren), die auf den Erklärvideos von Handysektor basieren und sich einem ausgesuchten Thema widmen.

Hier kann man die Arbeitsmaterialien herunterladen und viele Zusatzdownloads finden zu diesen Themen.

  • Heft 4: KOSMOS Youtube
  • Heft 3: Selfies, Sexting, Selbstdarstellung
  • Heft 2: Safer Smartphone
  • Heft 1: AlwaysON 

Medienhelden

Unterrichtsmanual zur Förderung von Medienkompetenz und Prävention von Cybermobbing 

 

Anja Schultze-Krumbholz

Pavle Zagorscak

Anne Siebenbrock

Herbert Scheithauer;

Ernst Reinhardt Verlag, 2018

 

ISBN 978-3497028375

 

Das deutsche Präventionsprogramm „Medienhelden“ gegen Cybermobbing hat 2015 den zweiten Platz des Europäischen Preises für Kriminalprävention („European Crime Prevention Award“) gewonnen!

Keine Chance für Cybermobbing!

Mobbing beschränkt sich nicht mehr auf die große Pause oder den Schulweg. Cybermobbing heißt das Phänomen, wenn Kinder und Jugendliche über Neue Medien wie Internet und Handy, iinsbesondere soziale Netzwerke, von Mitschülern gedemütigt werden – mit massiven Folgen

für die Opfer, aber auch die Täter. „Medienhelden“ ist ein evaluiertes Manual für den Unterricht. Lehrkräfte können es einfach und ohne zusätzlichen Aufwand im Unterricht

als Curriculum umsetzen oder als Projekttag durchführen. Das Programm baut auf wissenschaftlichen Erkenntnissen auf und bietet pädagogische Methoden an, um Cybermobbing

vorzubeugen und wichtige Kompetenzen zu stärken,

z.B. Internetsicherheit, Förderung von Empathie und Handlungsmöglichkeiten im Umgang mit Cybermobbing. Unverzichtbar für die zeitgemäße Medienarbeit in der Schule!

 

Online-Zusatzmaterial können Sie sich hier kostenlos herunterladen und mit dem Passwort aus dem Buch (S. 118) öffnen: Online-Zusatzmaterial


Schluss mit Cybermobbing!

Das Trainings- und Präventionsprogramm »Surf-Fair«

 

Stephanie Pieschl

Torsten Porsch;

Beltz, 2012

 

ISBN 978-3407627766

 

Cybermobbing ist unter Schüler/innen zu einem ernsten Problem geworden, aber bisher gibt es keine wirksamen Präventionsstrategien. Dieses Programm überträgt nicht einfach herkömmliche Anti-Mobbing-Strategien auf die neue Art zu schikanieren, sondern klärt Schüler/innen gezielt über die Gefahren der »Neuen Medien« auf – und zeigt ihnen Wege aus dem Dilemma.

Das Programm richtet sich hauptsächlich an Schüler/innen der Klassen 5–7 und kann auch von Lehrer/innen ohne besondere Internet- und Medienkenntnisse durchgeführt werden.


Themenmodul:

Was tun bei (Cyber)Mobbing?

Systemische Intervention und Prävention in der Schule

 

EU-Initiative klicksafe in Zusammenarbeit mit KONFLIKT-KULTUR; 2019

 

Zielgruppe: Pädagogen

 

Mobbing ist eine extreme Form aggressiven Verhaltens.

Sie zeigt sich im Zusammenleben zwischen Menschen häufig dann, wenn grundlegende Bedürfnisse verletzt werden.

Gelingt es, darüber ernsthaft ins Gespräch zu kommen, kann Aggression konstruktiv genutzt werden.

Bei Mobbing jedoch werden Einzelne systematisch und langfristig ausgegrenzt.

Die Ausweitung der Kommunikation auf den digitalen Raum hat die Brisanz von Mobbing deutlich verschärft.

Dieses Handbuch soll einen Beitrag dazu leisten, im (Cyber)Mobbingfall professionell zu handeln.

Material für den Unterricht und Zusatzmaterial finden sie hier.


Verletzendes Online-Verhalten

 

Die Entwicklung hin zu einer Medien-Gesellschaft, die vorwiegend digital interagiert, hat den Raum erweitert, in dem Menschen Konflikte austragen.

Cybermobbing, Shitstorms und Bashing sind verschiedene Formen von Gewalt, die über Online-Medien ausgeübt werden.

Gemeinsam ist jeder Form von Online-Gewalt aber, dass sie die Integrität eines Menschen und sein soziales Ansehen in der realen Welt beschädigt.

Sie widerspricht damit dem Würdeprinzip unserer Gesellschaft. Zugleich verhindern solche Gewalthandlungen die Realisierung eines gelingenden Lebens für die Betroffenen.

Medial ausgetragene Konflikte und Gewalthandlungen betreffen also im Kern die ethische Frage nach unserer Werte- und Lebensorientierung: Wie wollen wir miteinander leben?

Material für den Unterricht und Zusatzmaterial finden sie hier.


Les écrans

Mes p'tites Questions - dès 7 ans 

 

Audrey Guiller;

Editions Milan, 2017

 

ISBN-13  978-2745991973

 

Des documentaires qui font la part belle aux illustrations et abordent les questions telles que les enfants se les posent. Un support précieux pour discuter avec eux et répondre à leurs interrogations sur le monde.


Mediensucht

Abhängigkeit von digitalen Medien erkennen und vorbeugen

 

Heinz Strauf;

Persen-Verlag 

 

ISBN: 978-3-403-23557-6  

 

Für die "Generation Smartphone" ist der alltägliche Umgang mit Internet, Handy und Tablet selbstverständlich.

Dass ein exzessiver Umgang mit den digitalen Medien auch Gefahren birgt, ist den Jugendlichen oft nicht bewusst.

Dabei gibt es immer mehr Schüler, die von Computer und Co. nicht mehr loskommen: Das nächste Level eines Onlinespiels zu schaffen oder den Chat mit Internetbekanntschaften fortzuführen, ist für einige Teenager plötzlich wichtiger als Freunde zu treffen oder zum Fußballtraining zu gehen. 

Auch die Schulnoten leiden häufig unter dem übermäßigen Medienkonsum. 

Mithilfe dieses Bandes, der Grundlagenwissen zum Thema Mediensucht bietet, können Sie sich eingehend über die Problematik informieren und Ihre Schüler auf die Risiken im Umgang mit den digitalen Medien hinweisen.

Zahlreiche Arbeitsblätter verdeutlichen anhand von Alltagsbeispielen, wie Mediensucht sich auswirkt und regen die Jugendlichen zur Selbstreflexion an.

 

Inhaltliche Schwerpunkte

  • Unterrichtsmaterialien und Arbeitsblätter zum Thema Mediensucht
  • Fernsehsucht
  • Handysucht
  • Computersucht
  • Internetsucht
  • Chatsucht
  • Online-Kaufsucht
  • Computerspielsucht
  • Elternarbeit
  • Beratung der Eltern

"Mediensucht" ist auch als E-Book erhältlich. 


Cybermobbing

Gewalt im Netz verantwortungsbewusst begegnen

 

Heinz Strauf;

Persen-Verlag

  

ISBN: 978-3-403-23185-1 

 

Das Freizeitverhalten Jugendlicher hat sich in den letzten Jahren erheblich verändert.

Mädchen wie Jungen surfen häufig ausdauernd und "wie wild" im Internet, nutzen Netzwerke, das Handy, Tabletcomputer und Spielkonsolen.

Neben vielen Vorteilen birgt die extensive Nutzung der neuen, digitalen Medien aber auch Gefahren: Durch die Möglichkeit, sich anonym im Netz bewegen zu können, ist die Schwelle für Beleidigungen, Beschimpfungen oder Drohungen herabgesetzt. 

Cybermobbing heißt dieses Phänomen, das immer mehr Jugendliche in Schwierigkeiten bringt. Mithilfe dieses Buches können Sie Ihren Schülern einen verantwortungsbewussten Umgang mit den neuen Medien und dem Problem Cybermobbing vermitteln.

Es bietet Grundlagenwissen zum Daten- und Persönlichkeitsschutz ebenso wie konkrete Handlungshinweise z. B. für den Fall, dass Schüler Gewalt gegen Mitschüler filmen und ins Netz stellen.

Die Arbeitsblätter regen die Schüler zur Selbstreflexion an und machen anhand von alltäglichen Beispielen bewusst, welche Auswirkungen ihr Verhalten haben kann.

 

Inhaltliche Schwerpunkte

  • Schüler vor Gefahren aus dem Internet schützen
  • Grundlagenwissen zum Daten- und Persönlichkeitsschutz
  • Wie kommt es zum Cybermobbing?
  • Gewalt auf dem Handy
  • Hass-Gruppen in den sozialen Netzwerken
  • Die rechtliche Situation
  • Aktionstag gegen Cybermobbing organisieren

"Cybermobbing" ist auch als E-Book erhältlich.


Prévention du cyberharcèlement et des violences périscolaires

Prévenir, agir, réagir…

 

Bruno Humbeeck

Willy Lahaye

Maxime Berger;

De Boeck, 2017

 

ISBN 978-2804196929

 

Comment prévenir le phénomène et y réagir efficacement ?

Brimades, rejet, ostracisme, moqueries, insultes, harcèlement, cyber-harcèlement… Toutes ces formes de violence visibles ou invisibles, scolaires ou périscolaires, échappent, pour la plupart d’entre elles, au contrôle des enseignants et des éducateurs qui, dans l’état actuel du fonctionnement des écoles, ne disposent pas de moyens méthodologiques pour en repérer l’occurrence, en prévenir la manifestation et en contrôler les effets délétères.

 

Ce livre permet notamment de détailler le programme méthodologique mis à la disposition de l’ensemble des écoles de la Fédération Wallonie-Bruxelles pour les outiller et leur permettre de faire face à cette douloureuse problématique.

  • Que faire?
  • Comment agir efficacement pour la prévenir?
  • Comment réagir ensemble pour contrôler le phénomène?
  • Qui sont les harceleurs?
  • Qui sont les harcelés?
  • Comment sortir du cycle de harcèlement?
  • Comment aider son enfant qui en est victime?
  • Comment l’enseignant peut-il intervenir au sein de sa classe lorsqu’il est confronté à ce type de phénomène?
  • Comment mettre en place un projet d’école efficace pour en formaliser la prévention et en maîtriser les composantes?

Cet ouvrage propose de répondre à ces questions essentielles en donnant aux enseignants comme aux parents des pistes concrètes.

Bienvenue sur le site "Outils de résilience" dédié aux livres et conférences du psychopédagogue Bruno Humbeeck


Non à la cyberintimidation 

Un livre pour saisir l'univers de la cyberintimidation

 

Chagnon Tommy;

La boite à livres, 2011

 

ISBN 978-2923817187

 

 

"Non à la cyberintimidation" s'adresse aux enseignants, aux intervenants et à tous ceux qui sont préoccupés par le phénomène de la cyberintimidation chez les jeunes.

Qu'elle soit faite à travers l'utilisation du téléphone cellulaire ou du Web, la cyberintimidation a des répercussions dévastatrices dans notre société. Et comme elle a souvent lieu en dehors des heures de classe, il est important d être à l'affut du phénomène.

"Non à la cyberintimidation" propose des activités conçues à partir de sources puisées sur le terrain.

Le livre offre des solutions concrètes pour intervenir immédiatement auprès des jeunes qui sont aux prises avec un cyberprédateur.

À la fin de ce livre vous serez en mesure de :

  • Déterminer ce qu est le cyberespace
  • Comprendre les comportements des individus et des groupes dans le cyberespace
  • Analyser la société dans le cyberespace
  • Découvrir des pistes d intervention et de prévention à la cyberintimidation

À qui s'adresse cet ouvrage: L'ouvrage s'adresse aux responsables d'établissements scolaires, aux intervenants auprès des jeunes et aux professionnels en éducation.

Il peut être utilisé dans le cadre de formation des techniques de travail social, d'intervention en délinquance, de soins infirmiers, d'éducation spécialisée et d'éducation à l'enfance.


Schüler-Mobbing: Opfer wirksam unterstützen

Erprobte Informations- und Trainingsmaterialien für Lehrer und Eltern

 

Ursula Heldt; 

AOL Verlag, 2018

 

ISBN 978-3403105305

 

Lehrer wünschen sich ein angenehmes Klassenklima, in dem alle Schüler gut und erfolgreich lernen können. Eltern wünschen sich für ihr Kind eine glückliche Kindheit und Jugend. Mit beidem ist es schnell vorbei, wenn es in einer Klasse zu Mobbingfällen kommt.

Um ein Opfer wieder in die Klassengemeinschaft zu integrieren, ist es sehr hilfreich, wenn Lehrer und Eltern gemeinsam an einem Strang ziehen. 

In diesem Band erfahren Sie, wie eine solche Zusammenarbeit gelingt.

Während Sie in der Schule den betroffenen Schüler beobachten und seinen Eltern dazu eine Rückmeldung geben, bekommen diese vielfältige Hinweise und Anregungen dazu, was sie zu Hause tun können.

Mithilfe vieler praxiserprobter Übungen lernt der betroffene Schüler, sich aus der Opferrolle zu lösen, seine Gedanken positiv auszurichten, neues Selbstvertrauen zu entwickeln und erfolgreich Grenzen zu setzen. Der Band bietet Ihnen Erfassungs- und Beobachtungsbögen, Erklärungen und Hinweise für die Eltern sowie zahlreiche Übungen für den betroffenen Schüler.


Richtig handeln bei Schülermobbing

Erprobte Interventionsmaßnahmen für die ganze Klasse 

 

Ursula Heldt 

AOL Verlag, 2017

ISBN 978-3403199656

 

Für manche Jugendliche ist die Schule kein Ort des Lernens, sondern ein Ort des Schreckens:

Sie werden gemobbt, seelisch und teilweise körperlich "fertiggemacht". Viele Lehrer, die in der Schule mit einer solchen Situation konfrontiert werden, reagieren hilf- und ratlos. Sie leiden selbst unter dem unguten Klassenklima und wollen dem Opfer helfen, wissen aber nicht, wie sie eingreifen und intervenieren sollen. 

In diesem Buch erfahren Sie konkret, wie Sie eine erfolgreiche Mobbingklärung mit der ganzen Klasse anleiten können.

Mit einer vorgegebenen Kommunikationsstruktur bekommen Sie ein Instrument an die Hand, mit dem Sie sich bei Klärungsgesprächen behutsam vortasten können. Das Entscheidende bei dieser Methode: Bei allen Schülern wird Betroffenheit für das Leid des Opfers ausgelöst. Grundlegende gruppendynamische Prozesse und ungute Rollenverteilungen kommen ans Licht und die positiven Ressourcen Ihrer Schüler werden stimuliert. 

Neben praxiserprobten Übungen finden Sie auch zahlreiche Spiele, die nach aufwühlenden Gesprächen stressabbauend wirken und das Zusammengehörigkeitsgefühl stärken.

So gerüstet verlieren Konfliktgespräche ihren Schrecken!

 

Experten-Tipp:

"Schwieriges Thema, gutes Buch: Was diesen Band vor allem auszeichnet ist der große Praxisbezug. Lehrer erhalten hier statt bloßer Theorie vor allem jede Menge ganz konkret um- bzw. einsetzbare Vorschläge für Übungen und Spiele sowie Handlungsanweisungen zur direkten Umsetzung."


Schülermobbing:

Schülercoachs helfen Opfern

Erprobte Informations- und Trainingsmaterialien  

 

Ursula Heldt;

AOL Verlag

 

In vielen Klassen schwelen Mobbing-Konflikte, subtil und doch verheerend für die Betroffenen.

Appelle an Anstand und Moral verhallen meistens ungehört in Schülerohren - wirksame Interventionsmaßnahmen auf allen Ebenen werden gebraucht!

Sie als Lehrkraft müssen das Problem nicht alleine schultern, denn ein richtig guter Tipp lautet: Holen Sie sozialkompetente Schüler mit ins Boot, die dem Opfer mit Rat und Tat zur Seite stehen. Schließlich können Jugendliche besser als jeder noch so wohlmeinende Erwachsene auf die jeweilige Peergroup einwirken.

Dieses E-Book ist speziell auf Schüler zugeschnitten, die Zivilcourage zeigen und die bereit sind, sich als Coach an die Seite eines Mobbing-Opfers zu stellen.

Mit diesen Materialien können sich die Jugendlichen selbstständig weiterbilden. Es geht u.a. um Themen wie den Umgang mit der eigenen Angst oder effektive Gegenwehrstrategien für Mobbing-Opfer. Außerdem gibt es eine praktische Anleitung, wie man eine Konfliktbesprechung mit einer ganzen Klasse moderiert.

So gerüstet sind Schülercoachs wichtige Verbündete im Kampf gegen Mobbing in der Schule!