Fotografie und Kunst


Fotografieren für Kids

Kinder entdecken die Welt der Fotografie und wie man die Welt fotografiert

 

Michael Ebert

Sandra Abend;

dpunkt.verlag GmbH, 2019

 

ISBN 978-3864906787

 

Mach tolle Fotos mit Kamera und Smartphone!

  • Tolle Momente kreativ und spannend fotografieren
  • Viele Tipps für Selfies und deine Lieblingsmotive
  • Grundlagen zu Technik und Bildgestaltung, für alle, die mehr wissen wollen

Fotografieren ist nicht schwer! Mit den richtigen Tipps und Tricks gelingen jedem tolle Bilder. Michael Ebert und Sandra Abend zeigen in Ihrem Buch »Fotografieren für Kids« genau, wie es geht. Da werden Freunde, Familie, Tiere und Events fotografiert – egal ob zu Hause oder unterwegs.

Für noch mehr Spaß am Fotografieren, haben die Autoren das nötige Wissen über Kameras, Handys und viele Ideen für schöne Motive zusammengestellt. Im Vordergrund steht die Freude am Fotografieren und an schönen Fotos, denn Kreativität ist wichtiger als Technik. Die Grundlagen zu Technik und Bildgestaltung lernst du nebenbei. Lass dich von den Fotos im Buch inspirieren!

Das findest du im Buch:

  • Alles über das Fotografieren mit Kameras und Smartphones
  • Sport und Action – Motive in Bewegung fotografieren
  • Makrofotografie – Kleine Motive ganz groß
  • Tiere – zu Hause, im Freien und im Zoo
  • Im Urlaub fotografieren
  • Meine Stadt
  • Selfies
  • Foodfotografie – Leckere Erinnerungen
  • Sofortbildkameras – schnelle Bilder zum Anfassen
  • Bilder kreativ bearbeiten
  • Meine Fotos für Instagram, Facebook und Co.

Los geht's! Schnapp dir Kamera oder Handy und fotografier die Welt, wie sie dir gefällt. 


Fotografieren für Kinder

Kinder entdecken die Welt der Fotografie und wie man die Welt fotografiert 

 

Michael Ebert

Sandra Abend;

dpunkt.verlag GmbH, 2014

 

ISBN 978-3864901744

 

Das Fotografieren ist mit modernen Digitalkameras so einfach wie nie zuvor. Direkt nach der Aufnahme kann man die Bilder auf dem Kameramonitor betrachten, zum Computer übertragen, per E-Mail an Freunde verschicken oder ausdrucken. 

Auch Kinder fotografieren mit wachsender Begeisterung. Damit sie noch mehr Spaß am Fotografieren bekommen, haben die Autoren das nötige Wissen über Kameras und viele Ideen für schöne Motive zusammengestellt. Dabei geben sie auch eine Menge Tipps, wie man Fotos originell und spannend gestaltet. Im Vordergrund steht dabei die Lust am Fotografieren und an schönen Fotos. 

Für die zweite Auflage wurden viele Kapitel erweitert, aber auch neue Themen ins Buch aufgenommen. 

Aus dem Inhalt: 

  • Was man über Kameras und Fotos wissen muss 
  • Mit dem Zoom einen Bildausschnitt wählen 
  • Motive in Bewegung fotografieren 
  • Blitzen, aber richtig 
  • Kleine Dinge ganz groß 
  • Tiere zu Hause, im Freien und im Zoo - Fotos im Wasser 
  • Sich selbst und andere in Verkleidung fotografieren 
  • Im Urlaub fotografieren 
  • Meine Stadt 
  • Action auf der Geburtstagsparty 
  • Bilder kreativ bearbeiten 
  • Meine Fotos im Internet 

Klick! Fotografie für Kinder

forschen... spielen... verstehen... 

 

George E. Sullivan;

Prestel Verlag, 2011 

 

ISBN 978-3791370668

 

Digitalkameras machen das Fotografieren kinderleicht. Doch wer einfach nur den Auslöser der Kamera drückt, ist hinterher oft enttäuscht.

Für alle Kinder, die das Beste aus ihren Fotos herausholen wollen, erklärt die abwechslungsreiche Einführung am Beispiel berühmter Bilder aus der Geschichte der Fotografie die Grundlagen:

Wie beeinflussen Licht und Perspektive das Foto?

Worauf muss man bei Tier- oder Sportfotos achten?

Kinder lernen die Bilder berühmter Fotografen kennen und finden witzige Anregungen, wie man mit den „fertigen“ Aufnahmen weiter kreativ sein kann.


Bilder werden Erlebnisse

Mitreißende Methoden zur aktiven Bildbetrachtung in Schule und Museum

 

Ralf Bertscheit;

Verlag an der Ruhr, 2001

 

ISBN 978-3860726525

 

Jeder Museumsbesuch ein Abenteuer und jedes Bild ein Erlebnis!

Ob Dürer, da Vinci, Miró, Van Gogh oder Picasso; ob im Museum oder Klassenzimmer – mit den hier vorgestellten Methoden können sich Ihre Schüler jeden Künstler und jedes Bild aktiv erschließen.

Und plötzlich hängt Kunst nicht mehr nur dekorativ an der Wand, sondern wird zum persönlichen Erlebnis.

Sie wandeln Gemälde in Comics um, lassen die dargestellten Figuren sprechen, setzen Kunstwerke "über den Rand" fort, stellen sie szenisch dar, erfinden zu Bildern Geschichten oder bebildern vorgegebene Erzählungen.

Durch die spielerische und experimentelle Annäherung kann jeder seinen eigenen Zugang zum Kunstwerk finden und sich auf unterschiedliche Künstler und Stilrichtungen einlassen.

Und die Vielfalt der Ergebnisse zeigt: Jedes Bild sagt etwas aus, doch der persönliche Eindruck macht es erst lebendig.


Bildzugänge

Methodische Impulse für den Unterricht in der Primar- und Sekundarstufe 

 

Andreas Schoppe;

Klett / Kallmeyer, 2011

 

ISBN 978-3780010766

 

Von Bildern lernen – mit Bildern lernen 

 

In allen Schulstufen gewinnt der Einsatz von Bildern im Unterricht mehr und mehr an Bedeutung. Der didaktische Nutzen, auch und gerade jenseits des Kunstunterrichts, ist in vielen Untersuchungen deutlich belegt.

Oftmals fehlte es bisher an konkreten methodischen Anregungen für Lehrerinnen und Lehrer, die dabei helfen können, dieses Potenzial zu erschließen. 

"Bildzugänge" schließt diese Lücke und bietet über 100 praxisorientierte Methoden, sich Bildern anzunähern.

Sie finden darin für alle Alterstufen und für verschiedene Unterrichtsziele passende Ansätze, die auch unterschiedliche Kategorien von Bildern (z.B. Karikaturen, Grafiken, hist. Gemälde.) berücksichtigen.

So binden Sie Bilder sicher und konkret in Ihre Unterrichtsvorbereitung ein und bereichern damit Ihren Unterricht.

Der gelungene schülerorientierte und lernwirksame Einsatz von Bildern in allen Fächern sensibilisiert Ihre Schüler nicht nur für die Wirkungsmächtigkeit von Bildern, sondern eröffnet Ihnen auch neue Sichtweisen, die heutige (digitale) Bilderwelt besser zu verstehen und kritisch zu reflektieren! 

Geeignet für Lehrerinnen und Lehrer aller Schulformen und -stufen.


Hörgeschichten als Bildanlass

15 inspirierende Hörgeschichten für einen erfolgreichen Kunstunterricht

 

Eva-Maria Bablick;

Brigg Verlag, 2019 

 

ISBN 978-3-95660-193-4

 

 

Schüler in wenigen Minuten in die Welt des kreativen Schaffens führen! Mit diesen 15 poetischen, fantasievollen Texten schaffen es Lehrkräfte in kürzester Zeit, die Schüler aus der Welt des überwiegend kognitiven Lernens fast aller Unterrichtsfächer in die Welt des künstlerischen Gestaltens zu entführen. In wenigen Minuten wird eine ästhetische Atmosphäre erzeugt und die Lust am bildnerischen Arbeiten ist geweckt!

Neben den Hörgeschichten liefert der Band zahlreiche Kopiervorlagen zur inhaltlichen Aufbereitung der Themen sowie gelungene Bildbeispiele.

Durch die Hörgeschichten werden verschiedenste wichtige Kompetenzen geschult:

  • differenzierte Wahrnehmung des Gehörten und seine genaue Benennung,
  • Abgleich subjektiver Empfindungen mit formalen Gegebenheiten,
  • Entwicklung von Bildvorstellungen und ihre gestalterische Umsetzung
  • u.v.m.

Die Autorin: Eva-Maria Bablick ist Sekundarstufenlehrerin mit langjähriger Unterrichtserfahrung. 


Computerarbeit kreativ 

Texterfassung, Layout, Bildbearbeitung und Co. -  5. bis 10. Klasse  

mit Download-Materialien

 

Frank Wachenbrunner;

Persen-Verlag

 

ISBN: 978-3-403-20368-1

 

Innovativ, außergewöhnlich und kreativ: So trainieren Ihre Schüler den Umgang mit dem PC - auch unabhängig von teuren Programmen!

Sie wünschen sich motivierte Schüler in Ihrem Informatikunterricht? Mit diesen Schritt-für-Schritt-Anleitungen zur kreativen Computerarbeit wird es bei der Arbeit am Rechner garantiert nicht langweilig! Ob Texterfassung und -formatierung, Layout und Präsentation, Tabellenkalkulation oder Bildbearbeitung: Für jeden Schüler ist die passende Übung dabei.

Zur visuellen Unterstützung und schnellen Umsetzung beinhaltet jede der 27 Übungen Screenshots der einzelnen Arbeitsschritte. So können Ihre Schüler ihre eigene Smartwatch am Computer erstellen, einen Comic verfassen, ein eigenes Handycover gestalten, Computerspiele kreieren und vieles mehr.

In diesem Band wird mit den Programmen des Office-Pakets 365 sowie GIMP gearbeitet. Sämtliche Übungen sind jedoch selbstverständlich auchmit kostenlosen Programmversionen durchführbar.

Viele Übungen haben interaktive Oberflächen zum Ergebnis. Hierzu werden Beispiellösungen im digitalen Zusatzmaterial angeboten. Außerdem liegen die Übungen als editierbare Word-Dateien vor. So können Sie bei Bedarf z. B. eigene Fotos, Grafiken oder Screenshots einfügen und die Übungen so noch individueller gestalten.

Inhaltliche Schwerpunkte

  • Buchstabenobjekte
  • Smartwatch
  • Die Geburtstagstorte
  • Das Handycover

"Computerarbeit kreativ" ist auch als E-Book erhältlich.

 


Kreativer Computereinsatz im Kunstunterricht

Von einfachen Zeichenübungen bis zu bewegten Bildern

5. bis 10. Klasse

 

Dirk Schillings;

Persen Verlag, 2019 

 

ISBN 978-3403231097

 

Das Fach Kunst lebt von kreativen, die Schüler motivierenden Übungen und Ideen. Neben Schere, Stift und Pinsel ist auch der Einsatz des Computers im Kunstunterricht in den Lehrplänen gefordert. Dieses Buch bietet 14 abwechslungsreiche Gestaltungsprojekte von einfachen Zeichenübungen bis hin zu bewegten Bildern, die von den Schülern selbstständig am PC bearbeitet werden können. Aufgaben und Arbeitsanweisungen berücksichtigen nur

Programme, die frei erhältlich sind oder bei Windows-PCs zur Grundausstattung gehören. 

So können Sie mit wenig Aufwand einen modernen Kunstunterricht gestalten, der Lehrplaninhalte berücksichtigt und gleichzeitig Lust am kreativen Gestalten weckt.


Soundtracking Kunst

 

Silke Vry

Holmer Ehrenhauss;

Beltz&Gelberg-Verlag, 2014

 

ISBN 978-3-407-75397-7

 

... Gemälde und Skulpturen fangen an zu sprechen. Witzige, hintergründige, informative Soundtracks machen Kindern – und Erwachsenen – Lust auf mehr Kunst.

 

Pablo Picassos "Büste einer Frau und Selbstbildnis" schreibt: "Seht mich an!", Diego Velázquez' "Las Meninas" machen sich so ihre entlarvenden Gedanken übereinander, während Franz Marcs gelbe Kuh vor Freude durch den Raum singt und springt.

Im Museum der Geräusche, Töne und Gedanken sprechen die Kunstwerke.

Kunst soundtracken - das heißt, sichtbar machen, was Kunstwerke einem so alles zu sagen haben.

Hier finden Sie einen Workshop, der zeigt, wie man selbst soundtracken kann und die Gedanken und Geräusche der Kunstwerke visualisiert.

Kunstwerke von Pablo Picasso, M. C. Escher, Max Ernst,, Franz Marc, Andy Warhol, Hieronymus Bosch, Paul Klee, Diego Velázquez, Niki de Saint Phalle, Katharina Fritsch, René Magritte, Joan Miró u. v. m.


Warum lachst du, Mona Lisa?

100 Rätsel der Kunst

 

Silke Vry;

Prestel Verlag, 2011

 

ISBN 978-3791370514

 

100 geheimnisvolle Rätsel, 100 faszinierende Antworten

 

Ungewöhnliches in Kunstwerken entdecken Kinder sofort. Und wollen es wissen: Warum lacht das Kamel? Wie malt man Unsichtbares wie den Wind? Wie schwer ist ein Engel?

Die kindliche Neugier Rätselhaftes zu erkunden, bietet viele Ansätze, ihnen die Welt der Kunst zu eröffnen.

Anhand von 100 Fragen zu allen Epochen der Kunstgeschichte erzählt die renommierte Autorin von Künstlern und ihren Werken.

Viele originelle Anregungen wecken die Lust am Miträtseln, Experimentieren oder verführen zum genauen Hinsehen. Spannende Informationen und Details lassen auch Erwachsene noch verblüffend Neues entdecken.


Der Dreh mit dem Porträt 

 

Silke Vry;

Boje,  2014

  

ISBN 978-3414823854

 

 

 

Wie sieht wohl Frida Kahlo mit einem von Picasso gemalten Mund aus? Oder wie macht sich August Macke in der Ritterrüstung von König Ludwig XV.?

Diese und andere Kombinationen von zwölf Porträt-Kunstwerken weltberühmter Maler können in diesem originellen Klappbuch ausprobiert werden. Die Seiten sind dreigeteilt, sodass die Kinder durch Umklappen der einzelnen Teile ihr Lieblingsporträt zusammenstellen können. Nach Lust und Laune entstehen so die witzigsten Kombinationen und zeigen Kindern, wie viel Spaß Kunst machen kann.

Außerdem werden jede Menge spannende Fragen beantwortet: Warum zeichnen sich Künstler selbst? Und gibt es geheime Regeln der Porträtkunst? 

Mit Bastelanleitung für ein eigenes Foto-Klappbuch


Kunst mit der Digitalkamera

 

Kirsten Schönfelder;

BVK-Verlag, 2007

 

ISBN 978-3-86740-006-0

 

In einer Zeit, in dem Kinder den Umgang mit Handy und Tablet als selbstverständlich ansehen, wird die Arbeit mit den digitalen Medien auch im Kunstunterricht immer mehr zum Thema. Diese Heft enthält eine Ideensammlung mit Fotospielen und Fotografieanlässen, die spontan und mit wenig Aufwand umgesetzt werden können. Die Schüler werden zu Entdeckern, Autoren und Künstlern und lernen nebenbei spielerisch den Umgang mit der Kamera.

Alle Ideen sind mit einfachem Bedienerwissen und ohne großen technischen Aufwand umsetzbar.

Aus dem Inhalt:

  • Fotorätsel
  • Trickfotos
  • Pinguine im Reisefieber
  • Stilleben
  • Schattenspiele
  • Deine Digitalkamera
  • Bilderjagd

Eine tolle Webseite "Fotoschule" von Geo-Lino müssen sie ebenfalls besuchen.


Alphab'Art 

les lettres cachées dans l'art

 

Anne Guéry;

Editions Palette, 2008

 

ISBN 978-2915710755

 

Où se cache la lettre O dans le tableau de Matisse ?

Et la lettre X dans le tableau de Dufy ?

Évidentes ou particulièrement bien cachées, les 26 lettres de l’alphabet sont à retrouver dans 26 chefs-d’œuvre de l’histoire de l’art. De Giotto à Picabia en passant par Picasso ou Manet, les enfants pourront partir à la recherche des lettres cachées dans l’art.

Les solutions regroupées à la fin de l’ouvrage sont accompagnées d’un petit texte qui donne des indications sur les œuvres et les artistes.


Les Nombres dans l'art 

à partir de 4 ans

 

Anne Guéry

Olivier Dussutour;

Editions Palette, 2018

 

ISBN 978-2358320078

 

Où se cache le chiffre 1 dans le tableau de Renoir ? Et le chiffre 5 dans le tableau de Matisse ? Évidents ou particulièrement bien cachés, les nombres de zéro à vingt sont à retrouver dans 20 chefs-d'œuvre de l'histoire de l'art.

Sur le même principe que Alphab'art, ce livre-jeu invite les enfants à déceler les nombres, de zéro à vingt, laissés volontairement ou non par des artistes majeurs de la peinture occidentale, de la Renaissance à nos jours.

Cette promenade ludique dans l'art amène à découvrir aussi bien des œuvres de Léonard de Vinci que de Jasper Johns, en passant par Van Gogh, Dürer, Renoir, Cézanne ou Warhol. 


Alphab'art - Les lettres cachées dans l'art

À partir de 4 ans

 

Olivier Dussutour

Anne Guéry;

Palette, 2020

 

ISBN 9782358323000

 

Apprendre à regarder un tableau tout en s'amusant…

 

Alphab'art propose aux enfants 26 tableaux de maîtres de la peinture occidentale du XIIIe siècle à nos jours.

Et, si l'on observe dans le détail ces œuvres d'art, on peut y déceler les 26 lettres de l'alphabet, laissées là, volontairement ou non, par l'artiste.

On visite ainsi les tableaux d'artistes anciens, modernes et contemporains tels que Giotto, Chagall, Picasso, Dalí, Mondrian, Hopper, Manet, Klee, Magritte, Malevitch, Vuillard, Dubuffet, Modigliani ou Picabia.

Ce livre-jeu est l'occasion de découvrir l'art et les lettres de l'alphabet en provoquant la rencontre d'une lettre et d'un tableau. 

Le mot de l'éditeur :

Les enfants peuvent maintenant partir à la recherche des lettres cachées dans l'art ! Les solutions regroupées à la fin de l'ouvrage sont accompagnées d'un petit texte qui donne des indications sur les œuvres et les artistes.


Das magische Auge

Fazinierende 3D-Illusionsbilder von Magic Eye Inc.

 

arsEdition, 2019

ISBN 978-3-8458-3151-0

 

Bei den bunt gemusterten Bildern, die sich bei bestimmter Betrachtung in dreidimensionale Bilder zu verwandeln scheinen, handelt es sich um so genannte "Stereogramme". Diese wurden 1959 vom Neurowissenschaftler Bela Julesz in seiner Forschung über dreidimensionales Sehen erfunden.

Als Gründer des "Magischen Auges" gelten Tom Baccei und Cheri Smith. Sie interessierten sich für räumliche Bilder und entwickelten, basierend auf den Erkenntnissen von Julesz, ein Computerprogramm sowie eigene dreidimensionale Bilder, die sie später vermarkteten.

Erste Erfolge feierten sie Anfang der 90er Jahre in Asien und Amerika und 1994 schwappte der Hype schließlich nach Deutschland, wo sich "Das magische Auge" millionenfach verkaufte und zum Kultbuch entwickelte.

In aller Munde war die Frage: "Siehst Du es auch?"